A Vulture Wake added after their amazing debut Album The Appropriate Level of Outrage another 3 track EP called Fall Prey.

The band formed in 2016, consisting of scene greats like Chad Price (ALL, Drag The River), Joe Raposo (RKL, Lagwagon), Sean Sellers (Good Riddance, The Real McKenzies) and Brandon Landelius (Authority Zero, The Mag Seven).

Qualitatively, the songs tie seamlessly to the material of the longplayer. The sound of the band has an extremely high recognition value, coupled with the unmistakable voice of Chad Price makes this newly founded combo just mighty punk rock mood. Especially noteworthy is the first song Collateral Damage which proves what is possible when four such great musicians join together to form a band.

This year we had also the opportunity to an interview with guitarist Brandon Landelius, in which he presented a tour in Germany for the coming year in view. You can read the whole interview here again.

Tracklist:
  1. Collateral Damage
  2. Rifferton
  3. Feed The Machine

Previous articleInterview with Roger Miret of AGOSTIC FRONT (Part 1)
Next articleInterview with THE CASUALTIES to „Written In Blood“
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

LEAVE A REPLY

Please enter your comment
Please enter your name here