AKANI were founded in 2012 by members of Merauder, At The Gates, Soilwork, The Haunted and Entombed AD and will now release their debut album „Through My Darkest Infernal“ in July via the label Demons Run Amok Entertainment. They continue where they left of after their EP „Santa Muerte“ from 2014 and manage to top that one sound-wise.

As you can expect from all the references, Akani play very hard Hardcore in a New York fashion, with a proper dose of metal. Quite in the same vein as Merauder! The vocals of Merauder legend Jorge Rosado are simply unique and could not fit better to the sound. Angry and with a lot of power. You can feel and hear the band’s tremendous experience and the musical skills in every second of the 14 tracks.

With its dark and heavy sounds „Through My Darkest Infernal“ delivers apocalyptic atmosphere throughout, and never gives the listeners a chance to catch their breath. If you’re into Merauder, Earth Crisis and Hatebreed, you can’t go through the year 2016 without Akani.

REVIEW OVERVIEW
Bewertung
Previous articleWORST: Interview with the Brazilian hardcore band
Next articleADOLESCENTS: Interview to their new record „Manifest Density“
2015 als Solo-Projekt gestartet, ist AWAY FROM LIFE heute ein Team aus knapp 20 Freunden, die unterschiedlicher kaum sein könnten, jedoch durch mindestens diese eine Sache vereint sind: Der Leidenschaft für Hardcore-Punk. Diese Subkultur ist für uns kein Trend, sondern eine tiefverwurzelte Lebenseinstellung, etwas, das uns seit Jahren immer und überall begleitet. Hardcore-Punk bedeutet für uns, sich selbst zu entfalten. Dabei ist D.I.Y. für uns nicht nur eine Phrase: Wir probieren Sachen aus, lernen neues dazu und entwickeln uns weiter. Von der Szene für die Szene. Gerade deshalb hat es für uns oberste Prämisse, Personen aus dieser Subkultur zu supporten, die denken wie wir. Sei es Veranstalter, Labels oder Bands, unabhängig ihres Bekanntheitsgrad. Egal ob Hardcore-Kid, Punk, Skinhead oder sonst wer. Wir sind Individuen, einer großen Unity, die völlig zeitlos und ortsunabhängig existiert. AWAY FROM LIFE ist für uns ein Instrument diese Werte zu manifestieren und unser Verständnis für Hardcore-Punk auszuleben. Angefangen als reines Magazin, haben wir über die Jahre unser eigenes Festival, das Stäbruch, etabliert oder jüngst mit Streets auch eine Szeneplattform ins Leben gerufen, die für uns alle genutzt werden kann – genutzt für eine Sache, die uns verdammt wichtig ist: Hardcore-Punk!

1 COMMENT

LEAVE A REPLY

Please enter your comment
Please enter your name here